Logo - Zollernalb Kinos


Capitol Filmpalast
Sonnenstraße 104
72458 Albstadt

Kundenmenü

Live-Übertragungen im Kino: Die Met und die Berliner Philharmoniker

Seit Herbst 2011 übertragen die Zollernalb Kinos im Capitol Filmpalast Albstadt live Opern aus der Metropolitan Opera in New York. Seit 2012 wird dieses Portfolio um ein weiteres Highlight erweitert: Die Berliner Philharmoniker live im Kino.
Erleben Sie live in optimaler Qualität und mit bester Sicht die Aufführungen. Via Satellit werden die erstklassig besetzten Aufführungen in Echtzeit ins Kino übertragen und auf der großen Leinwand präsentiert.

Zu den Übertragungen der MET

Zu den Übertragungen der Berliner Philharmoniker

 Erleben Sie echte Opern-Atmosphäre in den Albstadt Kinos

Ab Herbst 2015 startet die preisgekrönte Veranstaltungsreihe der Live-Übertragungen aus der New Yorker Metropolitan Opera in eine neue Saison. Auch in der Spielzeit 2015/16 werden zehn Übertragungen präsentiert, die einen vielfältigen Querschnitt durch das Opernrepertoire bieten. Am 03. Oktober 2015 läutet keine geringere als Anna Netrebko die neue Saison mit Verdis Il Travatore ein. Selbstverständlich sind alle Opern in HD-Qualität und mit 5.1 Dolby Surround Sound zu sehen und zu hören sowie mit deutschen Untertiteln versehen.

Der Vorverkauf hat begonnen. Opern-Abonnements können hier bestellt werden: Bestellformular. Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Bitte beachten Sie, dass Reservierungen für die MET-Übertragungen spätestens 1 Woche vor der Vorstellung abgeholt sein müssen. Sollten Sie eine Reservierung nicht wahrnehmen können, stornieren Sie diese bitte rechtzeitig.

Genießen Sie das besondere Ambiente

Besondere Veranstaltungen gebührt ein exklusiver Rahmen. In den Albstadt Kinos sollen Sie die Opern nicht nur sehen & hören - FÜHLEN Sie sich wohl. Im Capitol Filmpalast genießen Sie in einer exklusiven LOUNGE auch die Pausen der MET-Übertragungen mit Köstlichkeiten zum Essen und Trinken - ohne dass Sie etwas verpassen: Mit Großbildschirmen wird das Pausenprogramm der Aufführungen live in die Lounge übertragen.

 

Abonnements & Vorverkauf: Ihre Loge in der MET

Der Eintritt pro Aufführung beträgt 28,00 EUR. Die Albstadt Kinos bieten zudem ein Opern-Abonnement an, das alle zehn Aufführungen zum reduzierten Preis ermöglicht. Der Preis für ein Abonnement beträgt 240,00 EUR (statt 280,00 EUR).
Wählen Sie Ihre Wunschplätze aus und genießen Sie alle Aufführungen einer Spielzeit zum Vorzugspreis. Der Vorverkauf hat begonnen. Opern-Abonnements können hier bestellt werden: Bestellformular.

 

Programm & Reservierung MET-Saison 2015/16

Anna Netrebko wird die Saison als Leonora in Verdis Il Trovatore an der Seite von Dmitri Hvorostovsky und Yonghoon Lee eröffnen. Mit Otello steht ein weiteres Verdi-Highlight auf dem Programm. Darüber hinaus ist ein wahres Puccini-Feuerwerk geboten: Kristine Opolais steht in Manon Lescaut keinem Geringeren als Jonas Kaufmann gegenüber; in Madama Butterfly gibt Roberto Alagna ihren Partner; vervollständigt wird das Puccini-Triplet durch Turandot.

Elina Garanca kehrt an die Met zurück in David McVicars Inszenierung von Donizettis Roberto Devereux. James Levine, Music Director der Met, hat zwei Einsätze in sehr unterschiedlichem Repertoire:  Er dirigiert Wagners Tannhäuser und Alban Bergs Lulu in einer Neuinszenierung des visionären Künstlers William Kentridge. Diana Damrau ist in Bizets Les Pêcheurs de Perles zu erleben. Strauss‘ Elektra wird unter der Leitung von Esa-Pekka Salonen präsentiert.  Sonya Yoncheva, Marlis Petersen, Nina Stemme, Anita Hartig, Eva-Maria Westbroek, Johan Botha, Peter Mattei, ´eljko Lučić und Matthew Polenzani vervollständigen das Starensemble der neuen Saison.

Eine Auswahl an verschiedenen Trailern zur Opernreihe finden Sie hier.
Die Längen verstehen sich inkl. Pausen. Änderungen vorbehalten

Bitte beachten Sie, dass Reservierungen für die MET-Übertragungen spätestens 1 Woche vor der Vorstellung abgeholt sein müssen. Sollten Sie eine Reservierung nicht wahrnehmen können, stornieren Sie diese bitte rechtzeitig.

 

Strauss ELEKTRA

30. April 2016 · 19:00 Uhr · ca. 2:10 h · keine Pause

Mit Nina Stemme, Adrianne Pieczonka, Waltraud Meier, Burkhard Ulrich, Eric Owens
Dirigent: Esa-Pekka Salonen, Produktion: Patrice Chéreau
Gesungen in Deutsch (mit deutschen Untertiteln)

Es war die letzte Inszenierung des genialen Theatermachers Patrice Chéreau und er hat die Übernahme von der Scala an die Met nicht mehr erlebt. In seiner Interpretation hat jeder Mensch, selbst die Mitglieder dieser blutrünstigen und neurotischen Familie, auch seine guten Seiten. Nina Stemme in ihrer Paraderolle als Elektra ist Garant dafür, dass Chéreaus Esprit auch an der Met weiterlebt.

Zur Reservierung

Programm

Programm der MET-Saison 2016/17


Die Saison beginnt am 8. Oktober 2016 mit der 100. Live-Übertragung aus der Met, Mariusz Trelińskis Neuproduktion von Wagners Tristan und Isolde unter der Leitung von Sir Simon Rattle und mit Nina Stemme in ihrer Paraderolle als Isolde. Neben Mozarts Meisterwerken Idomeneo in einer Jean-Pierre Ponnelle Inszenierung und Don Giovanni mit Simon Keenlyside als verhängnisvollem Verführer sowie Rolando Villazón als Don Ottavio stehen auch Verdis Nabucco mit Plácido Domingo in der Titelrolle und La Traviata in der gefeierten Produktion von Willy Decker auf dem Spielplan. Weitere Neuinszenierungen sind Gounods Roméo et Juliette mit Diana Damrau und Vittorio Grigolo als tragischem Liebespaar, Dvořáks Rusalka mit Kristine Opolais in der Rolle, mit der sie den internationalen Durchbruch schaffte, und Strauss' Der Rosenkavalier mit keinen geringeren als Renée Fleming und Elina Garanča. Abgerundet wird das Programm durch eine der erfolgreichsten zeitgenössischen Opern, die 2000 bei den Salzburger Festspielen Premiere feierte: L’Amour de Loin der Komponistin Kaija Saariaho. Natürlich darf auch in der kommenden Saison Anna Netrebko nicht fehlen: In Tschaikowskys Eugen Onegin wird sie an der Seite von Dmitri Hvorostovsky einen ihrer großen Triumphe der vergangenen Jahre wiederholen. Sonya Yoncheva, René Pape, Thomas Hampson und Matthew Polenzani vervollständigen das Starensemble der neuen Saison.

Wagner TRISTAN UND ISOLDE

08. Oktober 2016 · 18:00 Uhr · ca. 5:15 h

Mit Nina Stemme, Ekaterina Gubanova, Stuart Skelton,
Evgeny Nikitin, René Pape
Dirigent: Sir Simon Rattle, Produktion: Mariusz Treliński
Gesungen in Deutsch (mit deutschen Untertiteln)


Mozart DON GIOVANNI

22. Oktober 2016 · 19:00 Uhr · ca. 3:45 h

Mit Hibla Gerzmava, Malin Byström, Rolando Villazón, Simon Keenlyside Dirigent: Fabio Luisi, Produktion: Michael Grandage
Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln)

Saariaho L’AMOUR DE LOIN

10. Dezember 2016 · 19:00 Uhr · ca. 3:00 h

Mit Susanna Phillips, Tamara Mumford, Eric Owens
Dirigent: Susanna Mälkki, Produktion: Robert Lepage
Gesungen in Französisch (mit deutschen Untertiteln)

Verdi NABUCCO

07. Januar 2017 · 19:00 Uhr · ca. 3:05 h

Mit Liudmyla Monastyrska, Jamie Barton, Plácido Domingo
Dirigent: James Levine, Produktion: Elijah Moshinsky
Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln)

Gounod ROMÉO ET JULIETTE

21. Januar 2017 · 19:00 Uhr · ca. 3:30 h

Mit Diana Damrau, Vittorio Grigolo, Elliot Madore, Mikhail Petrenko
Dirigent: Gianandrea Noseda, Produktion: Bartlett Sher
Gesungen in Französisch (mit deutschen Untertiteln)



Dvořák RUSALKA

25. Februar 2017 · 19:00 Uhr · ca. 4:05 h

Mit Kristine Opolais, Jamie Barton, Brandon Jovanovich, Eric Owens
Dirigent: Sir Mark Elder, Produktion: Mary Zimmerman
Gesungen in Tschechisch (mit deutschen Untertiteln)


 

Verdi LA TRAVIATA

11. März 2017 · 19:00 Uhr · ca. 2:55 h

Mit Sonya Yoncheva, Michael Fabiano, Thomas Hampson
Dirigent: Nicola Luisotti, Produktion: Willy Decker
Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln)


 

Mozart IDOMENEO

25. März 2017 · 18:00 Uhr · ca. 4:20 h

Mit Elza van den Heever, Alice Coote, Matthew Polenzani
Dirigent: James Levine, Produktion: Jean-Pierre Ponnelle
Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln)



Tschaikowsky EUGEN ONEGIN

22. April 2017 · 19:00 Uhr · ca. 4:00 h

Mit Anna Netrebko, Alexey Dolgov, Dmitri Hvorostovsky
Dirigent: Robin Ticciati, Produktion: Deborah Warner
Gesungen in Russisch (mit deutschen Untertiteln)



Strauss DER ROSENKAVALIER

13. Mai 2017 · 19:30 Uhr · ca. 4:50 h

Mit Renée Fleming, Elina Garanča, Matthew Polenzani, Günther Groissböck Dirigent: James Levine, Produktion: Robert Carsen
Gesungen in Deutsch (mit deutschen Untertiteln)

 

Weitere Infos finden Sie auch auf www.metimkino.de · Bildmaterial © Metropolitan Opera / fotolia / Zollernalb Kinos

Eine Auswahl an verschiedenen Trailern zur Opernreihe finden Sie hier.

Die Berliner Philharmoniker live im Kino


Erleben Sie die Berliner Philharmoniker live in Ihrem Kino! Lassen Sie sich mitreißen von den Star-Dirigenten Sir Simon Rattle und Andris Nelsons, den Klängen von Ann-Sophie Mutter an der Violine und großen Werken von Beethoven, Ravel, Wagner uvm..
Der Preis pro Vorstellung beträgt 19,00 EUR bzw. 24,00 EUR für das Sylvesterkonzert. Die Reservierungsmöglichkeiten finden Sie unten bei den jeweiligen Vorstellungen.

AUS DEM BEETHOVEN-ZYKLUS MIT
SIR SIMON RATTLE

Donnerstag ·  15. Oktober 2015 · 19.30 Uhr · ca. 140 min  · 1 Pause
Zur Reservierung

Berliner Philharmoniker
Sir Simon Rattle Dirigent

Ludwig van Beethoven Symphonie Nr. 4 B-Dur
Ludwig van Beethoven Symphonie Nr. 7 A-Dur

Erleben Sie gleich zur Eröffnung der Kinosaison einen Höhepunkt der Spielzeit: In diesem Konzert aus dem Beethoven-Zyklus der Berliner Philharmoniker unter Chefdirigent Sir Simon Rattle stehen die überaus beliebte Siebte Symphonie mit ihren hymnischen Themen sowie die von Robert Schumann als »griechisch schlanke Maid« bezeichnete Vierte auf dem Programm.

DAS SILVESTERKONZERT MIT ANNE-SOPHIE MUTTER

Donnerstag ­· 31. Dezember · 17.00 Uhr · ca. 120 min  · keine Pause
Zur Reservierung

Berliner Philharmoniker
Sir Simon Rattle Dirigent
Anne-Sophie Mutter
Violine

Emmanuel Chabrier Ouvertüre zur Oper L'Étoile
Camille Saint-Saëns Introduction et Rondo capriccioso für Violine und Orchester
Jules Massenet Orchesterstücke aus der Oper El Cid (Suite)
Maurice Ravel Tzigane, Rhapsodie für Violine und Orchester
Francis Poulenc Les Biches, Ballettsuite
Maurice Ravel La Valse  

Ein glamouröser Ausklang des Jahres 2015 erwartet Sie in der Silvestergala der Berliner Philharmoniker mit der großen Solistin Anne-Sophie Mutter und Chefdirigent Sir Simon Rattle, die sich einem belebenden, französischen Programm widmen. 

ANDRIS NELSONS DIRIGIERT WAGNER UND BRUCKNER

Fr · 29. April 2016 · 19.30 Uhr · ca. 145 min  · 1 Pause
Zur Reservierung

Berliner Philharmoniker
Andris Nelsons Dirigent

Richard Wagner Parsifal: Vorspiel und Karfreitagszauber
Anton Bruckner
Symphonie Nr. 3 d-Moll

Genießen Sie einen Konzertabend mit spätromantischer Musik. Der junge Stardirigent Andris Nelsons präsentiert das Vorspiel und den Karfreitagszauber aus Parsifal, gefolgt von Bruckners Dritter Symphonie, die Wagner in »tiefster Ehrfurcht« gewidmet wurde und in der sich Bruckners individueller Ton erstmals voll entfaltet.